Gamescom Köln - Anreise & Zeltplatz

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Bitte wähle die Sprache aus die du im Forum sehen möchtest unter Einstellungen>Allgemein

  • Dieses Jahr haben wir beschlossen die Gamescom unsicher zu machen, Korn, Lody, Jackie, zcixoT, Mystics und meine Wenigkeit.

    Die Anreise nach Köln lief für jeden etwas anders ab aber wir haben es nun geschafft, sind heile angekommen und haben einen geeigneten Zeltplatz gefunden wo wir die Tage übernachten können.


    Obwohl wir erst seit ein paar Stunden in Köln sind, ist schon eine Menge passiert, ich fange einfach mal mit die Anreise von Lody und mir an.

    Lody und ich haben uns dafür entschieden mit dem Auto anzureisen, also ein Tag vorher alles eingekauft, Auto sauber gemacht, Sachen gepackt und alles gut im Kofferraum verstaut damit wir pünktlich um halb 4 Uhr morgens abreisen können.
    Da wir etwas Spritgeld sparen wollten haben wir noch 3 Personen auf den Weg eingesammelt und hatten eine entspannte und lustige Autofahrt.
    Auch wenn eine Person dachte, dass wir ihn erst um 10 Uhr abholen und wir damit eine Verspätung von ca. einer halben Stunde in Kauf nehmen mussten, verlief sonst soweit alles ohne Zwischenfälle.

    Angekommen in Köln, haben wir Korn und seine Freundin Jackie vom Hauptbahnhof aufgesammelt und haben einen Zeltplatz gesucht, zu unserer Überraschung, war gleich der erste Zeltplatz auch dazu bereit uns hinein zu lassen.
    Nach einer insgesamt 7,5 stündigen Autofahrt sind wir dann auch endlich am Zeltplatz angekommen, leider war es schon gegen 12 Uhr und uns wurde gesagt, dass wir erst ab 15 Uhr unsere Zelte aufbauen können, also sind wir nochmal durch die Stadt geschlendert und haben uns etwas die Zeit vertrieben.

    Nachdem wir uns durch den bescheiden schönen Verkehr und die wundervollen Straßen in Köln gekämpft haben, kamen wir an ein Parkhaus an, also rein gefahren und durch die Stadt gekämpft.
    Eine kleine Pinkelpause bei Burgerking war nach der langen fahrt sehr erleichternd, als wir das Lokal verließen, trat ich Lody ausversehen in den Hacken, dabei ist lustigerweise sein Schnürsenkel gerissen und er hält es mir jetzt noch am Abend vor dass ich ihm ein Schnürsenkel schulde.
    Nach dieser kleinen Panne hieß es erstmal ab zu Bank, Geld abheben.
    Jackie steckte ihre EC-Karte in den Automaten und der Automat hat die Karte einfach geschluckt und nichts mehr angezeigt, einglück haben wir die Karte noch gerettet bekommen und konnten dann an einen anderen Automaten Geld abheben.

    Natürlich hatten wir schon etwas hunger, und nachdem wir ungelogen an 5 Apotheken vorbei gelaufen sind, waren wir nach ca. 300 Meter bei McDonalds und haben erstmal etwas gegessen.
    Es war gegen 13 Uhr und wir liefen nach der Mahlzeit noch weiter die Stadt runter, nach weiteren 500 Metern und insgesamt 11 gezählten Apotheken in dieser einen Straße! Sind wir an einen Eiscafé angekommen und haben dort noch etwas gechillt.

    Ich konnte es mir nicht verkneifen und musste die Kellnerin fragen, was es mit die 11 Apotheken in dieser einen 800 Meter langen Straße auf sich hat..
    MAN WARUM SIND DA 11 APOTHEKEN??

    Sie meinte nur.. "die spinnen hier einfach.. keine Ahnung, ist mit den Friseuren nicht anders"
    Und tatsächlich, auf den Rückweg waren auch noch so viele Friseure was uns vorher garnicht aufgefallen war..


    Gut.. komische Stadt, wir haben uns verarscht gefühlt.
    Es war 15 Uhr und wir sind zum Zeltplatz gefahren.
    Angekommen, angemeldet und einen Platz zugewiesen bekommen.

    Wir erstmal alles ausgeladen und angefangen die Zelte zusammen zu bauen.. nachdem wir eine halbe Stunde damit verbracht haben unsere Fehlversuche beim aufbauen auszubessern, hat das Zelt seine Form angenommen.
    Unser Gedanke: "Endlich, nurnoch die Heringe im Boden stecken und fertig.."

    Ja.. das einfache um Boden stecken viel aus, da der Boden gefühlt aus Zement bestand.. Es waren einfach so viele Steine im Boden, nein.. der Boden bestand nur aus Steine und etwas Sand und wir haben ganze 2 Stunden gebraucht das Zelt wenigstens etwas zu befestigen.
    Nachdem wir echt keine Lust mehr hatten und nurnoch chillen wollten, sind wir noch schnell einkaufen gefahren und haben uns dann draußen zusammengesetzt auf ein Bierchen.

    "Entspannt chillen" war aber nicht, da alle 5 Minuten ein paar Wespen vorbei geflogen kamen und uns die ganzezeit beschnuppert haben.. mir hatte es gereicht, hab mir ein Karton genommen und wollte die Wespe damit weg schlagen.
    Dabei rutschte mir der Karton aber aus meiner Hand und flog direkt auf Lody zu.. er mit sein Bier in der Hand hat den Karton natürlich voll ins Gesicht bekommen und hat sich mit sein Bier übergossen..

    Wir haben alle Tränen gelacht.. xD


    Aber trotz der ganzen Startschwierigkeiten ist es doch irgendwo ein geiler Tag geworden. :)


    Morgen werden wir uns die Strecke zur Messe ansehen, uns ein kleines "Programm" erstellen, was wir auf der Gamescom unbedingt mitnehmen wollen und halt noch etwas Spaß haben in Köln.

    Bis dahin, Prost und einen schönen Abend noch.


    894 mal gelesen

Kommentare 3

  • Graf-WoLLe -

    Ich habe gut gelacht wo ich das gelesen habe xD aber das schlimme da dran ist das wir kevin alle aushalten müssen hnd er einfach....wie gesagt...ein kevin ist...trotzdem...viel spass euch und macht viele bilder...ich will mich fühlen ,als wäre ich dabei ;)

  • Breakon -

    Immerhin ist alles gut gegangen bei euch.

    Natürlich bis auf Lody seine Missgeschicke... :D

    Der arme musste wohl echt leiden.

    Könnt ihr mir verraten wieso ihr bitte Becks Ice trinkt? Geht das nicht männlicher?

    Naja was solls! Bis dahin viel Spaß und haltet das Forum von der Gamescom auf dem laufenden.

    Ich wünsch mir Updates über :

    Hearthstone Release des Updates
    Diablo 3
    Overwatch

    • Stip -

      Das Becks Ice gehört Jackie, Korn seine Freundin. Wir haben uns verschiedene Biersorten geholt, unter anderem natürlich auch Kölsch. :D